positive verstärkung

Der Begriff positive Verstärkung, ist ein Begriff der aus der Lerntheorie stammt, um genau zu sein aus dem Bereich der operanten Konditionierung. Der Hund lernt hierbei an den unmittelbaren Konsequenzen, die auf ein Verhalten folgen. Bei der positiven Verstärkung wird gezielt erwünschtes Verhalten des Hundes verstärkt, indem wir etwas für den Hund Angenehmes auf das erwünschte Verhalten folgen lassen. Hier wird also mit Belohnungen gearbeitet! Ob etwas eine Belohnung für den Hund ist und verstärkend wirkt, können wir nur am Ergebnis sehen und zwar dann, wenn das Verhalten, welches wir belohnt haben in Zukunft häufiger auftritt. Auch sind Emotionen am Lernen beteiligt und bei der positiven Verstärkung sind das gute Emotionen, wie z.B. Freude.

 

Belohnungen und Verstärker?

Eine Belohnung ist etwas Angenehmes für den Hund, etwas Tolles, das kann Futter sein oder ein Objekt oder etwas in der Umwelt und durch diese Dinge werden verschiedene Verhalten aktiviert. Das sind die Verstärker, das ist das, was verstärkend wirken kann. Und hier kommt direkt die Verbindung zu den Bedürfnissen unserer Hunde, denn ein Verstärker wirkt nur, wenn er ein aktuelles Bedürfnis befriedigt und unsere Hunde haben verschiedene Bedürfnisse. Deswegen sollten wir gut daran setzten diese Bedürfnisse zu sehen, sie zu befriedigen und dann können wir sie uns zu nutze machen und verschiedene Belohnungsmöglichkeiten daraus entwickeln. Je mehr Belohnungsmöglichkeiten wir haben, desto bedürfnisorientierter können wir den Hund belohnen und Verhalten verstärken.

 

Positive Verstärkung heißt also nicht warlos Leckerlies in den Hund zu stopfen! Positive Verstärkung ist vielschichtig und sie setzt vorraus, dass man sich mit den Bedürfnissen seines Hundes beschäftigt, um passende Verstärker zu finden.

 

Die Arbeit über positive Verstärkung bedeutet für mich:

  • erwünschtes Verhalten zahlt sich für den Hund aus
  • es wird abwechslungsreich und bedürfnisorientiert belohnt
  • unerwünschtes Verhalten durch Managementmaßnahmen zu verhindern
  • unerwünschtes Verhalten sanft für den Hund unterbrechen (ohne physische oder psychische Einschüchterung, ohne Angst zu erzeugen)
  • Alternativverhalten und Bewältigungsstrategien werden etabliert
  • die Arbeit mit Markersignalen

Ich lege bei der Arbeit mit Hunden den Fokus auf die positive Verstärkung, sie ist der Hauptakteur in meinem Training. Lernen durch positive Verstärkung ist unheimlich nachhaltig und effektiv. Sie fördert den Beziehungsaufbau zwischen Hund und Halter und sie steigert ebenfalls die Kooperationsbereitschaft des Hundes.

 

Hundeschule hundsverrückt - Coaching für Hund und Halter

Oststr. 77

45549 Sprockhövel

 

Mobil:  01525 6402062

Email:   training@hundsverrueckt.de

 

ATN Hundetrainer Absolvent - Hundetrainer Ausbildung - ATN Akademie